Mittwoch, 26. Oktober 2016

25.10.2016

Ich laufe und laufe.
Gucke mich immer wieder um.
scheiß Paranoia
Ich sollte aufhören Drogen zunehmen, wenn ich eine Besserung will.
Das Meeresrauschen brauch ich jetzt.
Meer hab ich nicht, also laufe ich zum See.
Die Wellen sind lächerlich, lediglich ein leises blubb hier und da.
_________________________________________________

sonst gehts mir glaub ich gut.
Ich arbeite sehr viel. Dabei hab ich so viel im Kopf, dass ich mich selbst vergesse.
Is aber okay, ich merkst ja nicht (:
Morgen kriegen die Mädels die Nägel von mir schön gemacht
und vielleicht springt auch ein Nagellack bei guter Führung raus.



hatte da einen süßen Brief bekommen

Samstag, 1. Oktober 2016

10 Tage Schweden liegen hinter mir.
Ein Teil von meinem Herz ist dort geblieben. 
Es läuft durch die Wälder, weg vom Weg.
Über Moos bedeckte Felsen und vorbei an Blaubeeren und Preiselbeeren.
Es klettert auf Bäume, bis zum höchsten Ast und blickt über das Land.
Es kann atmen. Ist frei und glücklich.
Sitzt auf dem Rücken vom Pferd und galoppiert um den See herum, bis es zur Strandstelle angelangt und schwimmen geht.
Pferd und Hund strahlen so viel Wärme aus, das es unmöglich ist zu frieren.

Hej då vackra livet.

(tumblr)