Dienstag, 11. November 2014

1111

Ich verschwinde irgendwo hier in der Wohnung. Die Stunden vergehen als wären es Sekunden. Alles geht viel zu schnell und ich sitzen auf dem Boden wie ein bockiges Kind und versuche mich gegen etwas zu stellen, was unüberwindbar ist. 
LEBEN
Der Nebel verschwindet nicht. Ich versuche es immer wieder, doch er umgibt mich ständig. Mal stärker, mal schwächer, doch immer da.
Der Herbst geht vorbei und der Winter kommt. Weihnachten rückt näher und dann beginnt auch schon wieder das nächste Jahr, wo ich nichts auf die Reihe bekomme. Schöne Aussichten.