Samstag, 28. September 2013

Heimat

Alles versinkt wieder im Chaos. Ich sage nur noch Leuten ab. Möchte keinen sehen. Möchte mit keinem reden. Der Teufel ist wieder mein Begleiter. Ich versuche immer wieder vor ihm zu fliehen, doch bin zu langsam. Er reißt mich zurück und lächelt mich herablassend an.
"Du gehörst nur mir, du wirst nie vor mir entkommen. Du und ich, bis zum Ende.!"
Ich lasse mich von ihm leiten und gehe wieder in den Schatten. So tief in die Dunkelheit, dass kein Licht mehr zusehen ist.

Freitag, 27. September 2013

1 Jahr vermisst

Jetzt ist schon wieder fast Herbst. Ganz ehrlich, wo ist das Jahr hin???? Es kommt mir vor als sei gestern erst Silvester gewesen. Ich liege mit dem Kater meines Lebens auf dem Bett, kann nichts essen oder trinken vor Übelkeit und mein Knie blutet immer noch, weil ich mich öfter hingepackt habe. Wenn ich jetzt an mir runter gucke ist da eine Narbe auf meinem Knie, eine Erinnerung an den letzten Abend, wo ich mich noch gehen lassen konnte und wenigstens mit Drogen und Alkohol Spaß haben konnte. Jetzt schaff ich es alle paar Wochen mich mal mit meinen einzigen Freunden zu treffen und selbst das immer nur kurz.... 
Seit dem Frühling, nach der Klinik, ist einfach die Zeit für mich stehen geblieben. Es ist nichts passiert. Jeden Tag das selbe. Tag ein, Tag aus.

Freitag, 20. September 2013

Berg hoch, Berg runter - Gewicht steigt, Gewicht fällt

Die Woche war ein reines Auf und Ab. Einen Tag kaum was gegessen, am nächsten alles in mich rein gestopft und so ging es immer weiter . Ich weiß ja aus langer Erfahrung mit dem Thema, dass wenn man länger nichts isst und schwach ist, kommt die FA. Nun ja, es ist halt ein Teufelskreis aus den man irgendwie rauskommen muss.
Ich habe mich jetzt wieder dazu gezwungen 3 Mahlzeiten am Tag zu essen und auch nur wenn mein Magen knurrt. Ich esse nicht mehr weil ich gerade Zeit habe oder ich nicht mehr weiß wohinh mit mir, sondern nur weil ich hunger habe. Klar sind die Portionen sehr wenig, aber nach dieser Woche habe ich es auch mal wieder verdient abzunehmen.
Es läuft gerade ganz gut und irgendwie habe ich das Gefühl stark zu sein wenn ich mit knurrenden Magen ins Bett gehen, anstatt mit einem aufgewühlten Magen, der nicht weiß was los ist und einfach nur Schmerzen macht.

Montag, 16. September 2013

Ich komme gerade von meine Psychiaterin wieder. Diesmal war ich so ewig da drin. Ich glaube sie hatte das Gefühl, dass es mir gut tuen würde mit jemanden zu reden und mal zu sagen wie es mir geht. Ich saß nur da und habe gehofft das sie mich gleich verabschiedet. Da draußen warten doch so viele Patienten die ihre Hilfe brauchen und gerne mehr Zeit mit ihnen hätten. Dann kamen die Wörter, die ich absolut nicht hören konnte. "Komm wir wiegen dich jetzt mal" Ich dachte mir nur so nein bitte nicht, es ist mitten am Tag und ich habe so viel Wasser in mir das ich über 3 Kilo mehr wiegen werde. Aber ich kannte die Zahl eh schon. Ich wiege mich immer bevor ich raus gehe, vor den Essen, nach dem Essen. Eigentlich stehe ich den ganzen Tag auf der Waage.
Sie hat meine Dosis von den Tabletten erhöht, will aber nicht weiter gehen, wegen meinem Gewicht und sie meint halt es sei dann zu stark für mich. Sie bittet mich auch nochmal darüber nachzudenken, ob denn eine Tagesklinik nicht doch für mich okay wäre. Ich habe aber einfach so Angst...

Freitag, 13. September 2013

hauptsache Hase verschlägt mir die Sprache

kurze Vorgeschichte:
2010 habe ich glaube angefangen regelmäßiger zu kiffen. Wie ich das Wort kiffen hasse, ich nenne es "was rauchen". Jedenfalls fing es da langsam an, mal stärker, mal weniger. So ging das bis letztes Jahr weiter, dass ich mal Monate lang nichts geraucht hatte und dann wieder ein paar Wochen jeden Tag. 2012, ich weiß nich genau wann es begann, habe ich wirklich jeden Tag nur noch was geraucht. Vor der Schule, in den Pausen schnell verdrückt. Mir war alles scheiß egal, ich hab mich in mein Zimmer zurück gezogen, Filme geguckt und gelacht. Dann kam der Brief, dass ich Anfang 2013 in die Klinik muss. Ich wusste es geht dort nicht und ich kann nicht genug Vorrat mitnehmen. Also musste ich nach und nach damit aufhören. Wirklich darüber nachgedacht ob ich süchtig bin habe ich nie, erst in der Klinik hatte ich es gemerkt. Ihr kennt sicherlich das Gefühl wenn ihr vor einem Fressanfall steht und nervös werdet und an die ganzen Sachen, die ihr euch in den Mund stecken wollt denkt. So ging es mir da mit Gras. Ich hatte Herzklopfen und wurde fast verrückt bei dem Gedanken. Nach einem Monat verging das. Dann war ich zu Hause, habe mir gesagt ich mach das nicht mehr, macht dich eh nur pleite.Zwischendurch hatte ich immer wieder Phase wo ich ziemlich nervös wurde und einfach nur was rauchen wollte. Ich hatte Glück das mein "Beschaffer" nicht hier war und ich mit meinen psychischen Zustand kaum raus gegangen bin.
Gegenwart:
Jetzt sitze ich hier, gestern kam ne Nachricht von ihm, dass er wieder da ist und ob wir uns treffen wollen. Natürlich bin ich sofort los. Geraucht und etwas viel gekauft. Hab mich wieder selbst belogen. "Nur das einemal noch, ist ja nichts schlimmes" 
Ich muss sagen es fühlt sich einfach so gut an und der Rest ist mir egal.

Donnerstag, 12. September 2013

Beschäftigung für den Herbst

Mir ist so verdammt kalt. Ich friere auch bei 30° im Schatten, aber jetzt hat es ganz andere Dimensionen angenommen. Die Heizung rauscht und ich sitze hier in einer Decke eingekuschelt. Ich mag das ganz gerne, wenn es draußen dunkel ist, regnet und der Herbst langsam kommt. Am liebsten lese ich dann bis in die Nacht rein, das ist so meine Beschäftigung für den Herbst/Winter. Ich habe aber wieder eine alte Liebe gefunden. Pretty little Liars. Die meisten werden die Serie kennen. Ich hatte sie Anfang dieses Jahr, glaube ich, angefangen und i.wie als es Sommer wurde nicht mehr geguckt. Jetzt wo es wieder früher dunkel wird liebe ich es in meiner Decke und einem Tee zu liegen und die Serie zu gucken. Ich will endlich wissen wer A ist verdammt!!!!!


Samstag, 7. September 2013

Seit knapp einer Woche sind meine Eltern wieder zurück. Ich weiß nicht was los ist mit mir, aber in dieser Woche hatte ich täglich FA und konnte einfach nicht aufhören damit... Ich weiß es klingt nicht viel, aber für mich ist es Horror. 1, xx Kilo habe ich jetzt mehr drauf. Ich fühle mich wie 30 Kilo mehr. Die Oberschenkel sehen so unfassbar fett aus.
Jetzt ist Schluss damit. Vielleicht habe ich das auch mal wieder gebraucht und habe es unbewusst sogar herausgefordert. Endlich kann ich wieder RICHTIG abnehmen, nicht nur 300g und mit dem Wissen, dass ich es eh wieder rauf muss.
Hoffentlich schaff ich das auch mit den FA aufzuhören. Das war schon krass...

Sonntag, 1. September 2013

Der Traum von letzter Nacht lässt mich einfach nicht los. Ich war mit mein besten Freundinnen aus der Grundschule in einem riesigen Einkaufszentrum. Irgendwann saß ich mit allen Leuten, die mal in meinem Leben eine Rolle gespielt haben, an einem Tisch in einem Restaurant. Plötzlich haben mich alle ignoriert und mich herablassend an geguckt. Ich habe gefragt was los ist und meine alte Freundin meinte ich sei ein böser und hinterhältiger Mensch. Keine Ahnung was ich gemacht habe und nach mehreren nach fragen habe ich keine Antwort bekommen. Alle Menschen dort meinten ich sei ein schlechter Mensch und haben mich so schrecklich an geguckt.
Zum Schluss bin ich weggelaufen und habe mich vor einen Zug geschmissen..