Freitag, 19. Januar 2018

hallo Vergangenheit

Nach Jahren der Gefühlspause hatte ich ganz vergessen, dass ich eine sehr emotionale Person bin.
Manchmal bin ich so tieftraurig.
Dann drückt mein Herz, ich bekomme kaum noch Luft,
empfinde Schmerzen, die ich mir selbst nicht zufügen könnte.
 Ich will gar nicht erst in den Spiegel gucken. Wiedermal nur 3 h Schlaf. Augen verquollen,
dunkle Schatten umranden sie.
Aufwachen mit Schmerzen, einschlafen mit Schmerzen.
Vor Schwäche wieder zittern.
Kein Schlaf, kein Essen, kein Halt.
Ob meine Beine mich noch bisschen tragen können?


und da liege ich, platt von Trauer und Angst
aber dieses Bild zaubert mir ein Lächeln

Montag, 15. Januar 2018

langsam aber unsicher

Mir ist so schrecklich kalt. Ich verkrampfe am ganzen Körper und beginne zu zittern.
Ich zieh mir die Decke noch fester um mich herum.
Ich will nicht wach werden und den Tag starten.
wie könnte ich auch
mein Körper ist gelähmt
gelähmt von Angst und meiner Unfähigkeit
ich muss langsam wieder klar kommen
aber es sieht nicht gut aus

Montag, 8. Januar 2018

Samstag, 6. Januar 2018

Ich habe es wieder getan. nach keine Ahnung wie vielen Jahren.
mit dem Messer in der Hand und den Wahnsinn im Blick
Das Chaos in mir war zu stark und ich zu schwach
ich will nicht nochmal in den Kreislauf geraten
aber es fühlt sich so an 
Ich kriege kaum Luft
irgendwas liegt schwer auf meiner Brust.

(tumblr)

Samstag, 30. Dezember 2017

vermissen ist schrecklich
es zeigt mir zwar wie sehr ich dich liebe und brauche,
aber es tut so unendlich weh.
Schon ein Gedanke an dich reicht
und mein Herz blutet.
Ich brauch dich hier. Ich brauch dein Geruch, deine Hände, Arme, dein ganzen Körper,
 unsere Gespräche, einfach alles von dir.
hier neben mir
aber du bist in der Heimat, 2 Stunden voraus in einer anderen Zeitzone


aber mir bleibt noch die Musik
und mein Gras

Dienstag, 26. Dezember 2017

Jetzt ist Weihnachten endlich wieder rum.
Während alle im Wohnzimmer auf das Leben anstoßen,
zieh ich mir die Jacke an, kontrolliere ob ich alles dabei habe. Die kalte, frische Luft tut gut. Noch viel besser tut mir der erste Zug vom Joint.
Ich laufe meine Straßen lang, sehe durch die Fenster Familien. Alle mit ihrem eigenen kleinen Mirkokosmos. 
Überall Geschichten, überall Lebenswege.
Was wohl alles noch auf mich wartet?

(tumblr)

Freitag, 22. Dezember 2017

Dein wundervolles Gesicht liegt in meinen Händen
und ich kann nicht anders als in deine Augen gucken
und wie jedesmal sind sie wie Treibsand
Sie ziehen mich immer mehr hinein.